Girokonto ohne Mindesteingang – Aktueller Vergleich 03/2017

In der heutigen Zeit sind wir alle auf ein Girokonto angewiesen, für das wir in der Folge so niedrige Gebühren wie nur möglich bezahlen möchten. Vor diesem Hintergrund ist es allerdings wichtig, die einzelnen Angebote der Banken so genau wie nur möglich unter die Lupe zu nehmen. Dies liegt daran, dass es immer wieder Klauseln gibt, an die die kostenlose Führung des Kontos geknüpft ist. In der Folge müssen die Kunden bei einem solchen Anbieter das eigene Gehalt auf das Konto fließen lassen, damit sie es wirklich noch ohne das Anfallen von einer Gebühr nutzen können. Doch welche Möglichkeiten sind hier im Umgang mit der Situation sonst noch vorhanden?

Beste Kombination

Kontogebühr: € 0,00

Kreditkartengebühr: € 0,00

Bestes Girokonto 2017

Kontogebühr: € 0,00

Kreditkartengebühr: € 0,00

Cash-Back-Programm

Kontogebühr: € 0,00

Kreidtkartengebühr: € 0,00

Aktueller Girokonto Vergleich 2017 – Alle Konten ohne Gehaltseingang!

Bank Note Informationen Zinsen Gebühren/Bonus
mehr Details »
  • kostenlose EC-Karte
  • hohe Einlagensicherung
  • Barabhebung jederzeit möglich
  • Girokonto jederzeit kündbar

10,85 %

Dispozins

0,10 %

Habenzins

Kontogebühr: 0 €
Kreditkartengebühr: 0 €
Bonus im 1. Jahr: 0 €
mehr Infos »

Bewertungen »

mehr Details »
  • kostenlose EC-Karte
  • kostenlose Kreditkarte
  • hohe Sicherheit
  • Verwaltung über das Internet

7,43 %

Dispozins

0,00 %

Habenzins

Kontogebühr: 0 € 0 € bei mindestens einer Gutschrift monatlich, sonst 3,90 € pro Monat.
Kreditkartengebühr: 29,90 € 0 € bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres, sonst 29,90 €. Jedoch erfolgt eine Rückerstattung von 29,90 € bei einem Jahresumsatz von 4.000 €.
Bonus im 1. Jahr: 170 € Einen Bonus von € 120 erhalten Sie, wenn bis spätestens 31.05.2017 mindestens 2 Gehaltseingänge von monatlich mindestens € 500 auf das Konto eingehen. Jeder 1822direkt-Kunde mit einem bestehenden Konto kann auch neue Kunden werben und zusätzlich 50 € Bonus kassieren.
mehr Infos »

Bewertungen »

mehr Details »
  • kostenlose EC-Karte
  • kostenlose Kreditkarte
  • 24 h Kundenservice
  • viele Aktionen & Rabatte

6,90 %

Dispozins

0,40 %

Habenzins

Kontogebühr: 0 €
Kreditkartengebühr: 0 €
Bonus im 1. Jahr: 0 €
mehr Infos »

Bewertungen »

mehr Details »
  • kostenlose EC-Karte
  • kostenlose Kreditkarte
  • Cash-Back-Programm
  • kein Mindestumsatz

10,87 %

Dispozins

0,00 %

Habenzins

Kontogebühr: 0 €
Kreditkartengebühr: 0 €
Bonus im 1. Jahr: 100 € Diese Gutschrift erhalten Sie bei 3 aufeinander folgenden Gehaltseingängen von mindestens € 1.000.
mehr Infos »

Bewertungen »

mehr Details »
  • kostenlose EC-Karte
  • mobiler Zugang mit App
  • digitale Kontoauszüge
  • Girokonto jederzeit kündbar

8,00 %

Dispozins

0,00 %

Habenzins

Kontogebühr: 0 € 0 € für Kontoinhaber mit Einkommenseingang, 5 € für Kontoinhaber ohne Einkommenseingang.
Kreditkartengebühr: 0 € Kreditkarte im 1. Jahr kostenlos, danach 20 € mit umsatzabhängiger Rückerstattung nach 12 Monaten.
Bonus im 1. Jahr: 25 € Diesen Bonus erhalten Sie nach 3 aufeinander folgenden Gehaltseingängen, innerhalb der ersten 6 Monate, von mindestens € 800.
mehr Infos »

Bewertungen »

mehr Details »
  • kostenlose EC-Karte
  • kostenlose Kreditkarte
  • Bonus für Neukunden
  • verschiedene Konten

10,55 %

Dispozins

0,00 %

Habenzins

Kontogebühr: 0 € 0 € für Kontoinhaber mit einem monatlichen Geldeingang über 1.000 €. 5,90 € pro Monat für Kontoinhaber mit einem monatlichen Geldeingang unter 1.000 €. Ab 1. November 2016 für alle Kontoinhaber, unabhängig vom Geldeingang, 3,90 € pro Monat.
Kreditkartengebühr: 0 € 0 € im 1. Jahr, danach 22 €. Ab 1. November 2016 für alle Kreditkartenbesitzer 29 €.
Bonus im 1. Jahr: 0 €
mehr Infos »

Bewertungen »

mehr Details »
  • kostenlose EC-Karte
  • kostenlose Kreditkarte
  • Barabhebung jederzeit möglich
  • Girokonto jederzeit kündbar

6,99 %

Dispozins

0,00 %

Habenzins

Kontogebühr: 0 € 0 € für Kontoinhaber mit monatlichen Gehaltseingang, 4,20 € für Kontoinhaber ohne regelmäßigen Gehaltseingang.
Kreditkartengebühr: 0 €
Bonus im 1. Jahr: 50 € Diesen Bonus erhalten Sie bei 3 aufeinander folgenden Gehaltseingängen von mindestens € 1.000.
mehr Infos »

Bewertungen »

mehr Details »
  • kostenlose EC-Karte
  • verschiedene Kontoarten
  • Barabhebung jederzeit möglich
  • Girokonto jederzeit kündbar

12,43 %

Dispozins

0,00 %

Habenzins

Kontogebühr: 0 € 0 € Kontoführungsgebühr bei einem monatlichen Gehaltseingang über 600 € oder bei einem kontinuierlichen Guthaben von mindestens 10.000 €. Sonst kostet die Kontoführung 3,95 € pro Monat.
Kreditkartengebühr: 0 €
Bonus im 1. Jahr: 0 €
mehr Infos »

Bewertungen »

mehr Details »
  • kostenlose Beratung
  • verschiedene Kontoarten
  • Barabhebung jederzeit möglich
  • Online-Einkaufsrabatte

9,90 %

Dispozins

0,00 %

Habenzins

Kontogebühr: 0 € 0 € bei einem monatlichen Gehaltseingang von mindestens 750 €, sonst 7,50 € pro Jahr.
Kreditkartengebühr: 64 € Eine Rückerstattung der Jahresgebühr von 64 € erfolgt bei einem bargeldlosen Jahreskartenumsatz von 5.000 €.
Bonus im 1. Jahr: 0 €
mehr Infos »

Bewertungen »

Was bedeutet der Mindesteingang?

GirokontoZunächst wünscht man sich natürlich ein Girokonto ohne den berühmten Mindesteingang. Denn dieser besagt, dass die Kunden ihr Konto nur unter der Voraussetzung wirklich kostenlos nutzen können, dass sie Monat für Monat eine bestimmte Summe darauf einzahlen. Dies kann zum Beispiel das eigene Gehalt oder die Rente sein, die Monat für Monat auf das Konto fließt. In der Regel wird da durch die Bank sogar noch eine bestimmte Summe festgelegt, die auf jeden Fall zu erreichen ist, bevor die Gebühren für das Konto wirklich nicht mehr vorhanden sind. Es gibt also in der Summe auf jeden Fall die Gefahr, dort schnell laufende Kosten auf der eigenen Seite zu haben, die im Vorfeld in der Form gar nicht geplant waren.

Ein Konto zur besseren Verwaltung

bestes Girokonto im VergleichEin kostenloses Girokonto hat zunächst den Vorteil, dass das Verhältnis von Kosten und Nutzen sehr stimmig ist. Ansonsten wäre es für den Kunden schnell ein Geschäft der Anlage von Geld, bei dem er an und für sich sogar noch einen Verlust einstreicht. Dies liegt daran, dass es in der aktuellen Phase noch nicht einmal möglich ist, eine Verzinsung des eigenen Guthabens auf dem Gebiet zu erhalten. Umso wichtiger ist es, die Kosten niedrig zu halten, um nicht in diese Falle zu tappen, die durch die Banken an die Kunden gestellt wird. Ein Girokonto ohne Gehaltseingang kann zum Beispiel dafür verwendet werden, um selbst ein System einzurichten, auf dem das Geld verwaltet werden kann. Die deutschen Bürger verfügen schließlich über mehr als 100 Millionen Girokonten. Immer beliebter wird zum Beispiel das automatisierte Sparen auf einem separaten Konto. Dort werden beispielsweise Monat für Monat genau zehn Prozent des eigenen Gehalts per Dauerauftrag abgezweigt, um so nach und nach ein kleines Vermögen aufzubauen. Dies ist an und für sich sehr viel attraktiver, wenn dieses zweite Konto eben nicht auch noch eine Gebühr für die Verwaltung nach sich zieht.

Auf was sollte geachtet werden?

GirokontenNun haben die Kunden selbst natürlich die Wahl, für welches Angebot sie sich entscheiden. Hier sollte in der Regel aber nicht mehr nur die eigene Hausbank mit in Betracht gezogen werden. Denn in der Zeit des World Wide Webs gibt es bei einem Konto ohne Mindesteingang sehr viele online Angebote, die von den Gebühren her oft sogar sehr viel günstiger sind. Girokonten ohne Gebühren finden Sie bei unserem Girokonto Vergleich. Dies liegt daran, dass eine über das Internet agierende Bank eben niedrigere Kosten für Filialen und Personal auf der eigenen Seite hat. Diese Vorteile können in der Folge dessen auch noch an die Kunden weitergegeben werden, die sich mit dem Thema befassen. Um sich aber nicht so viele Angebote im Vorfeld zu Gemüte führen zu müssen, kann es bereits an der Stelle sehr hilfreich sein, auch auf einen Vergleich über das Internet zu setzen. Dort wird ein kostenloses Girokonto direkt so vorgestellt, dass selbst die kleinen Klauseln klar in den Vordergrund treten. Diverse Möglichkeiten sind also auch auf dem Gebiet auf jeden Fall vorhanden.

Ein Konto ohne Mindesteingang ist auf diese Art und Weise sogar sehr viel leichter zu finden, als dies viele in der Praxis meinen.

Fazit

Am Ende unterscheidet sich ein Girokonto ohne Gehaltseingang in Bezug auf die gebotenen Leistungen durch die Bank praktisch nicht von kostenpflichtigen Angeboten. Deshalb lohnt es sich für die Kunden auf jeden Fall, selbst fest darauf zu bestehen, diese attraktive Möglichkeit für sich selbst nutzen zu können. Es ist also wichtig, diese Chancen definitiv nicht außer Acht zu lassen. Wer dabei den Mut hat, nicht mehr nur auf die eigene Hausbank zu schauen, kann so schnell attraktive Geschäfte abschließen. Besuchen Sie doch unseren aktuellen Girokonto Rechner und finden Sie das beste Girokonto.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Stimmen, 4,95 von 5)
Loading...